Kontakt: 0 52 51 / 14 22 90
Ergotherapie - Verordnung
Ergotherapie

Wie eine ergotherapeutische Behandlung verordnet wird

Ergotherapie ist ein Heilhilfsberuf und wird vom jeweiligen, behandelnden Arzt verordnet
(z. B. Kinderarzt, Neurologe, Internist, Orthopäde, Hausarzt usw.)
Bei Kindern und Jugendlichen übernimmt die gesetzliche Krankenkasse die anfallenden Kosten. Bei Erwachsenen ist eine Selbstbeteiligung der Gesamtkosten des Rezeptes erforderlich.

Wer zuzahlen muss

Generell gilt: Alle gesetzlich Versicherten über 18 Jahre müssen zuzahlen.

Ergotherapie

Wer sich von den Zuzahlungen befreien lassen kann

Die maximale jährliche Eigenbeteiligung beträgt 2 % des Jahresbruttoeinkommens. Für chronisch kranke Menschen gilt eine Grenze von 1 % des Jahresbruttoeinkommens. Wird diese Grenze im Laufe eines Jahres überschritten, so bekommen Sie (auf Antrag bei Ihrer Krankenkasse) einen Befreiungsausweis, der für den Rest des Jahres gilt.

Wie hoch die Zuzahlung ist

Bei Krankengymnastik, Ergotherapie und Logopädie beträgt die Zuzahlung 10 % der Kosten sowie 10 Euro je Rezept.

Wer die Zuzahlung bekommt

Wir sind gesetzlich verpflichtet, die Zuzahlung von Ihnen einzuziehen, um sie dann an Ihre Krankenkasse abzuführen. D. h. wir profitieren nicht von diesen Geldern.

Wo es weitere Infos gibt

Ihre Krankenkasse gibt Ihnen sicher gern weitere Auskünfte. Zusätzlich können Sie sich  hier informieren.

Öffnungszeiten
Mo. - Fr.: 08:00 - 19:00 Uhr
Sa.: 09:00 - 13:00 Uhr
oder nach Vereinbarung
Kontakt
Telefon 0 52 51 / 14 22 9 - 0
Fax 0 52 51 / 14 22 9 - 29
Mail info@therapiezentrum-pb.de
Der Weg zu uns
Anfahrt