Kontakt: 0 52 51 / 14 22 90
Orthopädie

Was orthopädische Störungen sind

Der Bereich Orthopädie umfasst die Behandlung von Erkrankungen und Verletzungsfolgen des Skelettes, der Muskeln und des Bindegewebes.

Wie es zu orthopädischen Störungen kommen kann

Orthopädische Probleme können durch verschiedenartige Umstände eingetreten sein, z. B. durch:

  • nichtoperativ versorgte Wirbelsäulen- und Gelenkbeschwerden bei degenerativen Erkranken, z. B. bei Bandscheibenvorfällen, Arthrosen, verschiedenen Schmerzzuständen
  • Operative Eingriffe im Bewegungsapparat, z. B. nach Gelenkersatz, Wirbelsäulen-OPs, nach Athroskopien oder Korrekturen (Fuß, Schulter, Hand, Ellenbogen)
  • Traumafolgen durch Unfälle, Stürze mit Frakturen (OSHB) und/oder anderen Folgebeschwerden, Sportverletzungen, Schleudertrauma, Schmerzen, Bewegungseinschränkungen nach längerer Inaktivität
  • Überlastungssyndrome, z. B. an der Wirbelsäule, Beschwerden im Muskel-Sehnen-Übergang an Schulter, Ellbogen, Knie ("Tennisellbogen", Achilladynie, Rotorenmanschettenprobleme, Impingementsyndrome)
  • Angeborene oder erworbene Haltungsprobleme, z. B. Skoliosen, Fußfehlstellungen, Wirbelsäulenbeschwerden
  • Rheumatischen Formenkreis: z. B. Polyarthritis, Morbus Bechterew
  • Chronische Schmerzzustände, Fibromyalgie

Wie die Physiotherapie helfen kann

Physiotherapie ist das "klassische Heilmittel" für Erkrankungen oder Verletzungen im orthopädischen Bereich. Ohne Risiko und Nebenwirkungen. Durch unsere fundierte Ausbildung greifen wir Physiotherapeuten im Therapiezentrum Alte Brauerei dabei auf eine große Palette von Fähigkeiten zurück. Darüber hinaus haben wir unsere Behandlungstechniken durch spezielle Fortbildungen erweitert.


Welche Therapietechniken wir in der Orthopädie anwenden

  • Krankengymnastik
  • Manuelle Therapie
  • Massage
  • Naturfango
  • Paraffin
  • Heißluft
  • Kälteanwendung
  • Schlingentisch
  • Funktionelle Bewegungslehre
  • Meditaping
  • Bindegewebsmassage
  • Narbenbehandlung
  • Triggerpunkt-Therapie
  • Therapie der Kiefergelenke u. Kaumuskulatur (CMD)

Ein Fallbeispiel – Schwachstelle Bandscheibe

Frau Lydia S. (38 Jahre) klagt seit mehreren Wochen über starke Rückenschmerzen, die teilweise bis in das linke Bein ausstrahlen. Frau S. kann deshalb ihren Beruf als Verkäuferin nicht mehr ausüben. Sie kann höchsten eine Stunde stehen. Der Arzt diagnostiziert einen Bandscheibenvorfall in der Lendenwirbelsäule (L4/L5) und verschreibt ihr als Heilmittel Krankengymnastik. Sie kommt mit der Verordnung in das Therapiezentrum Alte Brauerei. Nach einer eingehenden Befundung wird Frau S. mit speziellen krankengymnastischen Techniken behandelt. Dabei wurden verschiedene Muskelketten des gesamten Rumpfes gestärkt, gedehnt und mobilisiert. Gleichzeitig wurden linksseitig Oberschenkel- und Fußmuskulatur aufgebaut. Außerdem wurden schmerzlindernde Maßnahmen durchgeführt.
Die Therapie zeigt nach etwa sechs Wochen den gewünschten Erfolg. Die Schmerzen lassen deutlich nach und Frau S. kann wieder zur Arbeit gehen.
Außerdem wird Frau S. über ihre Erkrankung aufgeklärt, sie erhält eine Haltungsschulung und es werden ihr Verhaltensmaßnahmen für die Ausübung ihres Berufes an die Hand gegeben. Sie erhält von ihrer Therapeutin ein individuelles Übungsprogramm, welches sie Zuhause allein durchführen kann.
Frau S. entschließt sich, ergänzend zu der Therapie, an einer Rückenschulung in der Gruppe im Therapiezentrum Alte Brauerei teilzunehmen.

Öffnungszeiten
Mo. - Fr.: 08:00 - 19:00 Uhr
Sa.: 09:00 - 13:00 Uhr
oder nach Vereinbarung
Kontakt
Telefon 0 52 51 / 14 22 9 - 0
Fax 0 52 51 / 14 22 9 - 29
Mail info@therapiezentrum-pb.de
Der Weg zu uns
Anfahrt